Sicherheitsaspekte

Dieser grundsätzliche und deshalb nicht unerhebliche Aspekt beim Buchen von Husky Tour-Erlebnissen sollten jedem Kunden bewusst sein:

Huskytour

Im Grunde sollte es bei Ihrer Schlittenhundefahrt keine Probleme geben. Jedoch können Schwierig-keiten bei den Kommandos für die Hunde auf- treten, die den unerfahrenen Kunden zunächst in ein Dilemma führen könnten. Z.B. ist die Lenkung des Rudels mittels Zurufe oft nicht präzise, da die Hunde noch nicht an ihren neuen „Musher“ gewöhnt sind. Doch keine Sorge, die Betriebssicherheit Ihrer Husky Tour steht in keinem Augenblick in Frage. Der professionell ausgebildetete Hundeschlittenführer kann bei Schwierigkeiten mit dem eigenen Gespann jederzeit eingreifen.

Teilweise kann es auch vorkommen, dass die Spannung, die zwischen den Hunden und dem Schlitten besteht, nicht aufrecht erhalten wird. Die Hunde können sich dann im Geschirr verhedern und sich verletzen. Achten Sie daher immer darauf, die Bremse zu betätigen, um das Zugseil straff zu halten und die Betriebssicherheit Ihrer Husky Tour aufrecht zu erhalten.

Von den Unterschiedlichen Schlittentypen geht keine Gefahr aus. Die Befehle und Besonderheiten werden Ihnen vor Ihrer Rundfahrt erläutert, so dass Sie keine Schwierigkeiten mit dem Schlitten haben werden. Schlitten verschiedener Bauarten verändern zwar das Aussehen, nicht aber die wesentlichen physikalischen Gegebenheiten.

Bildquelle: © schievel, stock.xchng

Comments are closed.