20th Jan2012

Hundeschlittenfahrt im Sommer

by admin

Eine Hundeschlittenfahrt stellt man sich gewöhnlich vor einer verschneiten Kulisse vor, und so erscheint eine Hundeschlittenfahrt im Sommer schnell unvorstellbar.

Tatsache ist, dass die Huskies selbst im Sommer trainiert und bewegt werden müssen. Nicht selten werden die Jungtiere schon in den warmen Monaten an den Wagen gewöhnt. Dieser sieht im Grunde wie eine Miniatur-Kutsche mit kleinen, stark federnden Gummireifen aus und ist für meist eine bis zwei Personen ausgelegt. Bei vielen Modellen ist kein Sitz vorgesehen, so dass der Musher wie auch auf einem Schlitten aufrecht stehen und somit mit seinem Körpergewicht lenken kann. Den Hunden wird das selbe Geschirr wie im Sommer angelegt, so dass tatsächlich der einzige Unterschied die Verwendung von Reifen bleibt.

Unvorstellbar sollte die Hundeschlittenfahrt im Sommer nun nicht mehr sein, da die Tiere das ganze Jahr über vor dem Wagen oder auch dem Schlitten arbeiten.

Die Huskys auch bei warmen Wetter von einem Wagen aus zu bewundern und den leichten Fahrtwind zu genießen, während die Tiere mit ungeminderter Freude voraus sprinten ist ein atemberaubendes Erlebnis.

 

Bildquelle: © speluzzi, stock.xchng

Bildquelle: © Seblington, stock.xchng

One Response to “Hundeschlittenfahrt im Sommer”

  • Ullrike

    Das sind wirklich prachtvolle Hunde, so eine Hundeschlittenfahrt wäre eine super Geschenkidee für meinen Freund der in Schlittenhunde vernarrt ist und alles was damit zu tun hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.