Namensgebung: Alaskan Malamute, Sibirien Husky

Huskynamen – Wie benenne ich meinen Husky?
Genau gleich wie jeden anderen Hund:

1. Möglichkeit: 570542_web_R_K_B_by_Salih Ucar_pixelio.de
Man gibt ihm einen besonders auffälligen Namen, möglichst in einer selten Ureinwohner-Sprache, in der es keine Vokale gibt, unausprechlich und in der Bedeutung sowas ähnliches wie Wolf, Wolfskind, Tochter des Windes, Fruchtbarkeitsgöttin usw… (Huskies auch die Reinrassigen haben entgegen allen Gerüchten definitiv nichts mit Wölfen zu tun, außer daß die ersteren von zweiteren gelegendlich in Alaska aufgefressen werden).

2. Möglichkeit:
Man benennt den Husky zweckmäßig und so daß es einem nicht peinlich ist wenn man ihn in der Öffentlichkeit laut ruft, weil er nicht zum Herrchnen kommt. Man weiß das natürlich, weil man sich vor dem Husky-Kauf oder der Mitnahme aus Mitleid aus dem Tierheim, bei neutraler Stelle (ohne finanzielles Interesse) über diese besondere Problematik besonders der reinrassigen Huskies informiert hat.

Namenstipps:

1. Für Hunde die Sibirien Huskies sind oder so ähnlich aussehen:

Männchen:
Alex, Anatoli, Anton, Boris, Igor, Fedor, Iwan, Jurij, Lew, Mischa, Niko, Sascha, Wladi

Weibchen:
Dunja, Fedora, Irina, Nadia, Natascha, Olga, Sonja, Tanja, Tatjana
(logisch: russische Namen, trotzdem daß es eine amerikanische Rasse ist …)

2. Alaskan Malamute und Sonstige die größer aussehen.

Männchen:
Adam, Aaron, Callum, Cian, Conor, Darragh, Evan, James, Jack, Jamie, Kennedy, Keelan, Luke, Matt, Oisin, Pat, Ryan, Sean, Shane

Weibchen:
Amy, Ava, Chloe, Ciara, Cohim, Elly, Emily, Emma, Jessi, Katy, Lauri, Leah, Lucy, Mia, Niam, Oife
(logisch: Irische Einwanderer-Namen – was glauben Sie wieviele Iren beim Goldrausch im Yukon erfroren sind. Malamuts sind zwar wie Sibs von der gleichen Person im Osten der USA erfunden worden – in Boston gibts noch mehr Iren als in der Arktis …)

Fast jeder zweite Husky heißt in Deutschland Cheyenne oder Cherokee, Nook, Nanuk usw. – in Amerika Cheena oder Kenai, Nome.

Grundsätzlich sollten Sie bedenken, je exotischer, auffälliger, veralbernder oder vernietlichender die Namensgebung ist, je wahrscheinlicher ist es auch, daß Sie die Erwartung an Ihren Hund zu hoch oder gar nicht ansetzen.

Die üblichen in Deutschland erhältlichen Huskies sind weder besonders geeignete Spazierhunde noch Schoßhunde. Sie sollten also deshalb ständig etwas mit diesen tun. So ist es klar, daß man (wie übrigens auch bei allen anderen Hunden) einen gut zu rufenden Namen wählt. Der Hund wird nicht besonderer, nur weil er einen besonders extravaganten Namen trägt, sondern weil Sie zu dem 1% der Huskybesitzer zählen, die Zeit und Nerven und Verstand in ihren Husky investieren.

->Bei keiner anderen Art von Rassehunden können Sie sich so derart von der großen Masse von Mitbesitzern absondern. (Trotzdem kein Kaufargument für solche Hunde)

 

Bildquelle: Salih Ucar  / pixelio.de

Comments are closed.