Canicross – Joggen mit dem Hund

Bereits in den 1980-er Jahren begannen die Franzosen mit Wettkämpfen und prägten den Begriff Canicross. Die erste Weltmeisterschaft in dieser Disziplin des Geländelaufes fand 2002 in Ravenna, Italien statt. Seither erfreut sich die Sportart wachsender Beliebtheit – für uns ein Grund, die Team-Sportart näher zu beleuchten.

580914_web_R_K_B_by_Salih Ucar_pixelio.deBei Canicross werden Strecken von 3 bis 10 Kilometer gelaufen und man benötigt auch kein spezielles Training. Ihr Hund jedweder Rasse sollte jedoch mindestens ein Jahr alt sein, ein Stockmass von 45 Zentimeter oder höher besitzen und gesund sein – konsultieren Sie hierzu bitte den Tierarzt Ihres Vertrauens. Als Ausrüstung benötigt man gute Laufschuhe, einen Hüftgurt, eine Leine von maximal 2 Metern Länge (mit Panikhaken) sowie ein spezielles Laufgeschirr für den Hund.

Und schon kann es losgehen mit der ersten Trainingsrunde, die vorzugsweise nicht so groß und auf ebener Strecke stattfinden sollte. Legen Sie Ihrem Hund das Laufgeschirr an und verwenden dieses ausschließlich für Canicross. Ihr Hund wird den Unterschied sehr schnell verstehen. Im Gegensatz zum Halsband wirkt das Geschirr nur auf Brustkorb und Schultern des Hundes.

Das richtige Ziehen müssen Sie Ihrem Hund gegebenenfalls antrainieren. Schließlich war er bislang dazu angehalten, ja nicht zu ziehen, sondern locker an der Leine zu laufen. Nun verlangen Sie das genaue Gegenteil und das muss geübt werden. Hunde lieben es, zu jagen – also machen Sie sich das Zunutze, indem Sie beispielsweise einen Freund bitten, vor Ihnen her zu joggen und Ihren Hund zu animieren, ihm zu folgen – mit einem besonders feinen Leckerchen in der Tasche. Sobald Ihr Hund zu ziehen beginnt, loben sie ihn ausgiebig und geben ihm das Leckerchen.

Canicross ist eine hervorragende Möglichkeit des Trainings, für Sie und für Ihren Hund. Sie werden nicht nur belohnt mit einer gut durchtrainierten Figur – es wird auch Ihr Verhältnis zu Ihrem Hund positiv beeinflussen.

Steigern Sie die Länge der zu laufenden Strecken und das Tempo langsam, legen Sie zwischendurch Geh-Passagen ein und achten Sie immer darauf, sich und Ihren Hund nicht zu überfordern.

An besonders heißen Tagen sollten Sie besonders auf Ihren Hund achten; nehmen Sie immer ausreichend Wasser mit und verlegen Sie das Training lieber in die kühlen Morgen- und Abendstunden.

Achten Sie auch auf den Untergrund, denn ein Hund hat sehr empfindliche Pfoten. Am besten eignen sich Grasböden oder Waldwege.

In Deutschland werden mittlerweile spezielle Canicross Wettkämpfe angeboten, auch im Rahmen des Turnierhundesports. Erkundigen Sie sich einfach bei Ihrem örtlichen Hundesportverein.

 

Bildquelle: © Salih Ucar, pixelio.de

One Response to “Canicross – Joggen mit dem Hund”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *